Klicktipps.de

Klicktipps®

Antworten auf Fragen, die das Leben stellt...



Bei der Einkommensteuer absetzen: Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung


Inhalt: Ausbildung
Fortbildung
Weiterbildung
Sonstige Arten von Bildung
Absetzbare Kosten
Links



Die Kosten für Bildung lassen sich in den meisten Fällen im Rahmen der Einkommensteuererklärung absetzen. Dabei werden vor allem drei Arten Bildung unterschieden: Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung.

Diese Übersicht zeigt möglichst verständlich, wie sich diese Begriffe unterscheiden, und wie die Ausbildungskosten (ab 2004) abgesetzt werden können:


Ausbildung

Ausbildung ist: Lehre, Schulung oder Studium für einen künftigen (jetzt noch nicht ausgeübten) Beruf.

Eigene Ausbildung
Die eigene Ausbilung kann nur von der Steuer abgesetzt werden, wenn man selbst in einem Ausbildungsdienstverhältnis (z. B. betriebliche Ausbildung oder BA-Studium) steht.
Die Kosten für die Ausbildung werden als Werbungskosten abgesetzt.
Höchstgrenze: unbegrenzt
In der Steuererklärung angeben als Werbungskosten in Anlage N.

Ausbildung des Ehepartners
Der Steuerzahler kann die Ausbildung des Ehepartners von der Steuer absetzen.
Die Kosten (abzüglich dem, was z. B. das Arbeitsamt erstattet) werden als Sonderausgaben abgesetzt.
Höchstgrenze: 4.000 €
In der Steuererklärung angeben als Sonderausgaben im 4-seitigen Formular.

Ausbildung von Kindern
Die Ausbildung von Kindern unter 18 Jahren kann nicht abgesetzt werden.
Bei Kindern zwischen 18 und 27 Jahren, die zur Ausbildung auswärtig untergebracht sind, gibt es einen "Freibetrag zur Abgeltung eines Sonderbedarfs bei Berufsausbildung eines volljährigen Kindes" von maximal 924 €. Einkünfte und Bezüge des Kindes über 1.848 € werden angerechnet. Der Freibetrag und die Anrechnung werden pro Monat berechnet, also gezwölftelt.
In der Steuererklärung angeben in Anlage Kind.
zum Seitenanfang



Fortbildung

Fortbildung ist: Bildung/Schulung im Rahmen des zur Zeit ausgeübten Berufs.

Die Kosten (abzüglich dem, was der Arbeitgeber zahlt) werden als Werbungskosten abgesetzt.
Höchstgrenze: unbegrenzt
In der Steuererklärung angeben als Werbungskosten in Anlage N.

Für einen Auszubildenden oder BA-Studenten gehören auch die Berufsschulkosten (sogar einschließlich Klassenfahrt) und Studienkosten zu den Werbungskosten.

Man kann sich auch für seine selbstständige Tätigkeit (Gewerbe, Freiberuf, usw.) fortbilden. Die Kosten zählen dann unbegrenzt als Fortbildungskosten, Fahrtkosten und Reisekosten zu den Ausgaben des Gewerbes oder Freiberufs (siehe Buchhaltung für Gewerbe).
zum Seitenanfang



Weiterbildung


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function amazon_steuersparerklaerung_rechts() in /data/web/1/000/040/750/271824/htdocs/einkommensteuer_bildung.php:227 Stack trace: #0 {main} thrown in /data/web/1/000/040/750/271824/htdocs/einkommensteuer_bildung.php on line 227