Alle unsere Tipps (Home)
Übersicht Buch- und Hobby-Tipps


Kanufahren und Kanufahrenlernen - Bücher, Tipps und Links



In dieser Homepageseite finden Sie viele Informationen, Tipps und Anregungen zum Thema Kanufahren und Kanufahrenlernen. Im Volksmund wird dieser Sport auch als "Paddeln" bezeichnet. Wer aber die Welt einmal aus der Kanuperspektive erlebt hat, weiß, dass es sich um einen wirklichen Sport und das hautnahe Erleben der Natur handelt.

Da Vieles bereits beschreiben wurde und nicht alles nochmal geschrieben werden muss, habe ich Ihnen in dieser Seite die besten Buchtipps und Links zu Informationen, KnowHow und Erfahrungsberichten aufgelistet:






Rainer Mareik: Kanuwandern. Mit dem Buch Kanuwandern von Rainer Mareik kann die Sehn-Sucht beginnen...
Das Kanu mit dem "Einzelpaddel" wird in Deutschland Kanadier genannt.
Die Stechpaddel Fahrschule erklärt gut verständlich, wie das Paddeln im Kanadier funktioniert.
Auch das Kanu-Handbuch ist empfehlenswert.
Ralf Schönfeld: Das Canadier Handbuch. Das Canadier Handbuch: Das Buch für Anfänger und interessierte Kanufahrer: Vorstellung der erforderlichen Ausrüstung, Grundlagen der Paddeltechnik mit dem Stechpaddel, Harmonie mit dem Paddelpartner, Aspekte des Solo-Paddelns, Paddelschläge, Fahrmanöver, Bootstransport auf dem Autodach, Verhalten an Wehren oder bei einer Kenterung und Unterkühlung.
Leseprobe.
Kanus, die mit einem Doppelpadel angetrieben werden, heißen in Deutschland Kayak.
Die Grundlagen zum Kayakfahren werden im Buch Richtig Kanufahren vermittelt.
Paddel-Handbuch, Wandern auf Salz- und Süßwasser Wer eine längere Kayaktour plant, oder lesen will, was man mit dem Kayak (Faltboot) erleben kann, kommt an den Büchern von Otto von Stritzky und Marja de Pree nicht vorbei:


Und wie wäre es mit den Büchern von Maria Coffey und Dag Goering?
Segeln tut sie übrigens auch:
Maria Coffey; Dag Goering: Ein Kajak im Gepäck. Eine Frau paddelt um die Welt.

Zurück zur (Anfänger-) Wirklichkeit: Wo fängt man mit Paddeltouren an?
Wie wäre es mit der Lahn? Die Lahn ist von etwa Marburg bis zur Mündung in der Rhein gut fahrbar.
Man kann auf ihr alles lernen, was man so braucht.
  • Gepäckstücke immer(!) in wasserdichte Behälter tun und sie gegen Überbordfallen sichern.
  • Auf der Schattenseite des Flusses und mit Hut fahren, um sich einen Sonnenstich zu ersparen
  • Bootsgassen fahren (und vorher mit spritzendem Wasser rechnen)
  • An und in Schleusen vorsichtig und umsichtig handeln
  • Das Boot auch bei einer kurzen Rast gut festbinden
  • ...
Zu fast allen Bächen und Flüssen Europas gibt es die Kanuführer des DKV (Deutscher Kanu-Verband),
Beispiele:

Und noch in paar Ideen zum Schmökern und Planen:

Britt Grünke, Detlef Stöcker:
Kanuguide Bayern / Thüringen / Sachsen

Detlef Stöcker:
Kanuguide Mecklenburg-Vorpommern

Thomas Bauer:
Ostwärts - Zweitausend Kilometer Donau - Mit dem Paddelboot zum Schwarzen Meer

Melanie Haselhorst:
Von Kelheim zum Schwarzen Meer

Günter Eck:
Deutsches Flußwanderbuch
Martin Schulze: Die Loire, Kanuwandern unterm weiten Himmel.
Martin Schulze:
Die Loire, Kanuwandern unterm weiten Himmel.
Martin Schulze: Die Dordogne, Ein Paddelparadies mitten in Frankreich.
Martin Schulze:
Die Dordogne, ein Paddelparadies mitten in Frankreich.
Gerd Kassel: Der Tarn, zu Fuß, mit Fahrrad und Boot, Führer durch die Schluchten der Cevennen.
Gerd Kassel:
Der Tarn, zu Fuß, mit Fahrrad und Boot, Führer durch die Schluchten der Cevennen.
Byron Ricks: Kayaking the Inside Passage.
Byron Ricks:
Kayaking the
Inside Passage.
 
zum Seitenanfang



Tipps und Antworten auf häufige Fragen (FAQ)

In diesem Abschnitt werden nach und nach Tipps und Informationen gesammelt und veröffentlicht.

Ist für Kanufahren ein Sportbootführerschein nötig?

Für das Kanufahren ist kein Sportbootführerschein nötig, und es ist selten irgendwo verboten oder eingeschränkt.

Ist Kanufahren auf Flüssen gefährlich?

Größere Gefahren auf einem Fließgewässer sind: Befestigte und mit Seilen verspannte oder verankerte Sachen wie Anlegestege, Bojen und Seilfähren: Respektvollen Abstand halten, nicht dran treibenlassen und vor allem nicht drunter treiben lasssen.
Weiterhin gefährlich: Alle größeren Motorboote und -schiffe, die Dich eventuell übersehen oder denen Du im Weg bist.
Angler sind relativ ungefährlich, aber der Höflichkeit halber solltest Du von ihren Schnüren Abstand halten.

Auch wenn kein kein Sportbootführerschein nötig ist, macht es eine Menge Sinn, sich das Buch zum Sportbootführerschein zu besorgen und die Bedeutung von Bojen, Schallsignalen und Verkehrszeichen zu lernen! Man weiß dann mehr "wie die Großen denken" und kann eher abschätzen, wie sie wohl reagieren weden.
zum Seitenanfang



Links

([e]: englischer Text; [d]: deutscher Text)

Touren und Berichte

Technik und KnowHow

Bauen und Basteln

Verkauf und Hersteller

Vermietung

Zeitschriften und Informationen

zum Seitenanfang

Benutzerdefinierte Suche





zum Seitenanfang




© Klicktipps® (www.Klicktipps.de):
Dieser Ausdruck ist nur für den eigenen Gebrauch freigegeben.
Eine Vervielfältigung ist nicht gestattet und auch wenig sinnvoll,
da sich der Inhalt durch Aktualisierungen häufig ändert.